Nein zu Studiengebührenerhöhungen

Markus Häfliger, seines Zeichens Bundeshauskorrespondent, fordert in einem Kommentar im Tagesanzeiger eine Erhöhung der Studiengebühren, um den Betrag auszugleichen, der durch die bürgerliche Sparwut bei den Hochschulen in den nächsten Jahren zu fehlen droht. Dabei geht er von der irrigen Annahme aus, dass es sich bei der Bildung in erster Linie um ein privates Gut handelt. Es ist zwar richtig, dass Bildung auch dem Individuum Nutzen bringt, allerdings überwiegen die externen Effekte. Ein gutes Bildungssystem weiterlesen…